Weberhof Tonndorf

Kinder- und Jugendhilfe

Landwirtschaft und Tiere

Nachhaltigkeit, ein ressourcenbewusstes Leben, achtsam mit unserer Umwelt, mit unseren Tieren und letztendlich mit uns selbst umgehen – als dies sind Schlagwörter, die sich auf viele Bereiche des Weberhofes übertragen lassen.

Laut Umweltbundesamt verbrauchen wir heute weltweit fast doppelt so viele Rohstoffe wie noch vor 30 Jahren - eine erschreckende Bilanz.  Im Rahmen unserer Möglichkeiten möchten wir, die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen schonend und bewusst nutzen und somit auch mittel- und langfristig Verantwortung für unsere Zukunft zu übernehmen. Es ist uns sehr wichtig, den Jungen und Mädchen dieses Bewusstsein zu vermitteln und sie in damit verbundene Abläufe einzubeziehen.

Sei es das „Ernten“ von Sturm- oder Borkenkäferholz als Brennholz im Winter, das Stoppeln von auf den Feldern zurückgelassenen Maiskolben als Futtermittel für unsere Tiere, unsere eigene Heuernte, das Abernten unserer Streuobstwiesen und das Weiterverarbeiten zu eigenem Apfelmus und Co. – zusammen mit unseren Kindern- und Jugendlichen leben wir diese Idee.

Unser Gemüse stammt von einem Feld im Ort, hat somit keine Anfahrtswege und ist gesund und erntefrisch auf dem Tisch. Als Teil einer solidarischen Landwirtschaftsgemeinschaft bestimmen wir selbst mit, welches Gemüse angebaut wird und auch wie. Somit können wir direkten bewusst Einfluss darauf nehmen, unsere Böden und unsere Umwelt zu schützen und riesige Abfallmengen zu vermeiden. Die Kinder sind eingeladen beim Anbau und der Ernte zu helfen und somit Fähigkeiten und Wissen für ein nachhaltiges Leben zu erlangen.

Unsere Tiere sind therapeutische Helfer und Freunde für die Mädchen und Jungen. Sie lernen Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen, sei es beim Füttern der Katzen, Hasen, Ziegen und Pferde oder bei deren Pflege. Auch gibt es die Möglichkeit für private Kleintiere wie Fische, Wellensittiche, Meerschweinchen oder Vogelspinnen und co. für unserer Kinder und Jugendlichen, sobald sie das nötige Verantwortungsbewusstsein entwickelt haben.