Über uns‎ > ‎Geschichte‎ > ‎

2012

2012 - Die wohl grösste Veränderung in diesem Jahr ist die Eröffnung einer zusätzlichen Gruppe unserer Einrichtung in Bad Berka, im November und die damit verbundene Neuaufnahme von vorerst 4 Kindern.  


Januar 2012

Wir begrüßen das neue Jahr

Da uns der Januar mit einer ordentlichen Portion Schnee segnete gab es viele Tage, an denen unsere Kinder mit dem Schlitten die Hügel rund um Tonndorf unsicher machten. Alle hatten einen riesigen Spaß und die Sonne half uns über die eisigen Temperaturen hinweg. Aber auch das Reiten sollte in diesem Monat nicht zu kurz kommen, warm eingepackt genossen wir die frische Winterluft.

Zum Elterntag am 28.01. ging es dann nach Weimar ins Museum für Ur- und Frühgeschichte. Für jeden gab es in der Ausstellung, der vor 400 000 Jahren beginnenden ältesten Geschichte Thüringens etwas zu entdecken und zu bestaunen, wir bekamen ein lebendiges Bild von der Menschwerdung bis zum Mittelalter. Dabei halfen zahlreiche lebensgroße Rekonstruktionen, Bilder und Modelle.

Februar 2012

Winterferienzeit

Eingeläutet wurde der Monat mit einem weiteren Elterntag, der uns diesmal in das Naturkundemuseum nach Erfurt führte.  Dort trafen unsere Kinder und Eltern auf eine mehrfach ausgezeichnete Ausstellung, die eindrucksvoll die Tier- und Pflanzenwelt unserer Region vorstellt. Eine Eiche die vier Ausstellungsetagen durchragt, die schwankende Arche Noah im Keller des Museums und viele bekannte und unbekannte Wesen aus Flora und Fauna begeisterten vor allem die Kinder.

Aber damit sollte der Monat erst begonnen haben. Die Winterferien kündigten sich an und mit ihnen eine ereignisreiche aber auch erholsame Zeit. Beim jährlichen „Holz machen“, bei dem im Wald für Nachschub für den nächsten Winter gesorgt wird, fehlte es auch dieses Jahr nicht an freiwilligen Helfern. Ein weiteres Highlight der Woche war der Kinderfasching auf dem Saal des „Deutschen Kaisers“ in Tonndorf.  Kostümproben erstreckten sich über die gesamte Woche. Somit waren unsere Kinder bestens vorbereitet und konnten sich auf einen gelungenen Nachmittag mit dem ein oder anderen Preis freuen.

Am 19. Februar ging es schon zeitig am Morgen nach Siegmundsburg im Thüringer Wald zum Skifahren. Ob nun Anfänger oder Fortgeschrittene alle kamen auf ihre Kosten. Ein Päuschen mit selbstgebackenen Kuchen und leckeren Broten brachte die nötige Stärkung.

Abschließend ist von Zuwachs zu berichten, denn  nur einen Tag später kamen die ersehnten Neuankömmlinge aus Spanien, zwei Andalusier namens Willy und Paulino. Die Pferde haben auf dem Weberhof ein neues Zuhause und neue Freunde gefunden und sind somit dem Schlachter entkommen.

März 2012

Messebesuch und Elterntag im Papiergraben

Es war wieder Messezeit. Natürlich lag es nahe, dass wir die „Reiten, Jagen, Fischen“ in Erfurt wieder besuchten. Bei so vielen Pferdenarren auf unserem Hof lag unser Augenmerk deshalb hauptsächlich beim Thema Pferd und Equipment. Wir bestaunten die Spring- und Dressurreit-Shows, aber auch die Jagdgebrauchshundeschau oder Angelzubehör aus 13 verschiedenen Ländern haben unser Interesse geweckt.

Am letzten Samstag im Monat war es wieder Zeit für unseren Elterntag, den wir in Weimar im Papiergraben verbrachten. Gemeinsam mit unseren Familien bastelten wir dann für Ostern, färbten die schönsten Eier, filzten und malten Fensterbilder. Der Nachmittag endete mit einem gemeinsamen Kaffetrinken und der Suche nach Osternestern. 

April 2012

Ostermonat

Begonnen haben wir den Monat mit einem Besuch  des jährlichen Handwerkertages im Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden. Beim beliebten Museumsfest, das traditionelle Handwerksberufe vorstellt, hatten wir auch dieses Jahr unsere Freude daran zu sehen, wie Töpfer, Korbflechter, Steinmetz, Weberin und Hufschmied arbeiten, um nur einige zu nennen. Wir ließen dort unsere Pferde von Bernd Schottmann, unserem Hufschmied, zur Teilhabe der Museumsdorfgäste, beschlagen. Am 8. April war es dann wieder so weit. Das Osterfest wurde mit traditionellem Eiersuchen, Osterspaziergang und Picknick begangen. In der Osternacht lies sich einer unserer Jugendlichen taufen. Der Monat endete mit einem weiteren Elterntag, welcher uns diesmal zum „egapark“ zog. Wir besuchten eine Veranstaltung zum Thema „Gesunde Ernährung“, durften aber nicht nur zuhören, sondern auch die eine oder andere Leckerei mitzubereiten. Natürlich gehört auch Bewegung zum gesunden Lebensstil, so war der Ansturm auf Kletterpyramiden, „Hügel der Abenteuer“, Spielplatz und Co. garantiert. Ein toller Monat!

Mai 2012

Monat der Feiertage

Wir starten sportlich in einen neuen Wonnemonat. Fast alle Kinder des Weberhofes gaben beim 30. Stiefelburglauf alles. Um die 500 Zuschauer müssen es wohl gewesen sein, die die kleinen und großen Läufer anfeuerten. Unsere 

Kinder freuten sich, dass die Anstrengung mit Urkunden belohnt wurde, aber auch unsere liebe Kollegin Kathrin Neumann konnte beim 13 Kilometerlauf eine Superzeit vorweisen. Auch beim dort stattfindenden Fußballspiel waren einige unserer Kollegen vertreten.  Wir sind stolz auf euch alle!

Nur eine Woche später schon wieder ein freier Tag! Christi Himmelfahrt, perfektes Maiwetter – gemeinsames Grillen auf dem Weberhof. Alle brachten sich mit selbstgemachten Salaten und Speisen ein und konnten dann zusammen schmausen, bevor es zum Sportplatz für einen Spielenachmittag ging. Auch ein Besuch auf dem Flugplatzfest in Bad Berka stand an diesem Wochenende auf dem Programm. Bei schönstem Sonnenschein und blauem Himmel genossen unsere Jungs die Maschinen.

Ein weiterer aufregender und sehr schöner Tag in diesem Monat, war die Jugendweihe von zwei Mädchen und einem Jungen aus unserem Kreis. Ein wunderschöner Sonnentag, eine stimmungsvolle Zeremonie, die in unserer Erinnerung bleiben wird und drei sehr schicke, fast erwachsen wirkende junge Menschen. Der perfekte Hintergrund für einen Überraschungs-Theaterbesuch am selben Abend. Herzlichen Glückwunsch an euch drei!


Juni 2012

Kinder- und Familientag

Traditionen gibt es viele, neue ins Leben zu rufen und somit die Gemeinschaft zu fördern stand in diesem Monat auf dem Programm. Wie jeder weiß, ist am 1. Juni Kindertag, doch begangen wird dieser nicht allerorts. Deshalb schloss sich der Weberhof mit einer Gruppe Tonndorfer zusammen, die es sich zum Auftrag machten, diesen Tag mit den Kindern und Familien des Ortes zu feiern. Eine ganze Straße wurde gesperrt, wir organisierten ein „Gaudi-Sportfest“ mit vielen lustigen Spielen, bei denen Jung und Alt gemeinsam Spaß hatten, es gab allerlei Leckereien, einen Kinderflohmarkt und vieles mehr. Der Reinerlös von ca. 600 Euro wurde an das Kinderhospiz Mitteldeutschland gespendet. Ein voller Erfolg, den wir gern im nächsten Jahr wiederholen würden. Auch der Besuch des jährlich stattfindenden Honigschleuderfestes auf dem Schloß Tonndorf durfte in diesem Monat nicht fehlen.

Im Rahmen der heilpädagogischen Ausbildung, die drei unserer Kollegen absolvieren, hatten wir ihre Mentorin für einen Mediatorentreffen auf dem Hof, um die Inhalte unserer Arbeit und das Konzept vorzustellen. Ein interessanter und mit Spaß gefüllter Monat!


Juli 2012

Endlich Sommerferien!

Wo sollte es hingehen, was machen wir in den Sommerferien? Das war schon zu Beginn des Jahres eine große Frage. Die Entscheidung fiel auf einen Campingurlaub an der Ostsee, genauer gesagt auf der Insel Usedom. Zwei unserer drei Häuser schlossen sich zusammen und fuhren mit Kind und Kegel zur Begegnungsstätte St. Otto., einen Campingplatz mit Vollverpflegung, Strandnähe und der fantastischen Möglichkeit, andere Kinder aus ganz Deutschland kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam schöne Erinnerungen zu schaffen, wie z.B. das gemeinsame Sportfest. Neue Freundschaften, wie mit Pater Theo, der dort seit 13 Jahren Kinder in den Ferien betreut, Schwimmen in der Ostsee, das Besuchen des Handwerkermarktes vor Ort und des genialen Freilufttheaterstückes „Veneta – die Hexenwette“ machten diesen Urlaub zu einem unvergesslichen Event. Auch das Wetter war perfekt, hochsommerliche Temperaturen, so dass die Daheimgebliebenen ordentlich mit der Heuernte zu tun hatten. Ein gemeinsames Highlight, das wir dieses Jahr leider nicht teilen konnten.


August 2012

Ostsee wir kommen

Mit einem bepackten Kleinbus, einem Anhänger voller Fahrräder und Campingausrüstung und einer riesigen Portion Vorfreude startete nun auch die letzte Gruppe der Weberhofkinder ihren Ostseeurlaub in Nonnewitz.

Die Tage begannen wir mit einem ausgedehnten Frühstück unter freiem Himmel, welches uns die Energie für viele Unternehmungen gab. So waren wir oft mit den Rädern unterwegs, fuhren zum Beispiel über ein idyllisches Fischerdörfchen zum Kap Arkona, genossen die wunderschöne Aussicht dort, gingen wandern oder ließen die Seele am Strand baumeln.

Im Ozeaneum in Stralsund, das 2010 zum Europamuseum des Jahres gewählt wurde, konnten wir Zeuge einer faszinierenden Unterwasserreise durch die Aquarien der nördlichen Meere werden. Natürlich fanden auch die putzigen Pinguine regen Zuspruch bei den Kindern. Neben einer Fährfahrt und dem Besuch der berühmten „Störtebecker Festspiele“ werden uns vor allem auch die kleinen Momente, wie das abendliche Grillen, das Suchen von Hühnergöttern und das Schwimmen im Meer als wunderschöne gemeinsame Erinnerungen bleiben.



Sommerfest 2012

Nachdem nun auch die letzte Gruppe des Weberhofes aus ihrem Urlaub zurückkehrte, liefen die Vorbereitungen und letzten Proben für unser diesjähriges Sommerfest auf Hochtouren. 

So viele unserer Mitarbeiter und jungen Akteure konnten in diesem Jahr ihre ganz persönlichen Stärken, ihren Witz und Charme und ihr reiterliches sowie tänzerisches Talent bei einem „Fernsehprogramm der anderen Art“ unter Beweis stellen. 

Wer hätte gedacht, dass sich der ein oder andere so wunderbar in einem Loriot-Sketch wiederfindet, unerwartet Hühner befreit werden und sich sogar die Nachrichten für den Weberhof interessieren. 

Die vielen Proben, der Auf- und Abbau und natürlich das Lampenfieber, das alles hat sich wieder einmal gelohnt, denn gefallen hat es den Besuchern und auch wir hatten einen riesigen Spaß.



September 2012

„Hurra ich bin ein Schulkind“

Ein neues Schuljahr beginnt und mit ihm ein neuer Lebensabschnitt für eine unserer Jüngsten. Zuckertüte, erster Schultag und eine große Neugierde und Vorfreude auf das, was da auf einen zukommt. Eine super Voraussetzung für einen guten Start. Weniger freudig erwarteten wohl einige der älteren Kinder das Ende der Ferien, für sie hätten sie ruhig noch ein paar Wochen dauern können. 

Aber einen Hauch von Urlaub konnten wir dann doch noch am Familientag genießen, der uns diesem Monat zum Stausee Hohenfelden zu einer Rudertour führte. Ein anschließender Besuch des Spielplatzes und der dort gerade stattfindenden Dinosaurier-Ausstellung rundeten den Tag ab. Auch das herbstliche Maistoppeln durfte in diesem Jahr nicht fehlen, so ein Nachmittag an der frischen Luft, die letzten Sonnenstrahlen genießen, bevor der Herbst seine nasse Seite zeigt.


Oktober 2012

Happy Halloween!

In diesem Monat jagt ein Event den nächsten, von wegen Trübsal blasen, nur weil die Tage kürzer werden. Allerhand gibt es zu tun, ob nun Apfelernte, der Besuch des Obstmarktes in Tiefengruben, Kirmes oder Halloween. Der Monat vergeht wie im Flug. Das Duften von frischgebackenen Strudeln, Kuchen oder selbstgemachten Kompott aus jedem Haus gehört ebenso zum Oktober wie die Vorbereitung auf Halloween. Kleine Papiergespenster und Fledermäuse schmücken die Fenster und am 31.10. ziehen gar gruselige aber auch lustige kleine Gestalten durch die Straßen. Bei der Kirmes schwangen die älteren Kinder das Tanzbein und auch die jüngeren hatten ihre Freude beim Kindertanz. Auch beim Elterntag ging es sportlich zu, in Bad Berka auf der Kegelbahn hatten einige „Alle Neune“, aber alle mit Sicherheit einen super schönen Nachmittag. Ein toller Monat!


November 2012

Der Weberhof wächst

Ein wichtiger Monat für den Weberhof. Die Gründung unserer Außenwohngruppe in Bad Berka hat viel Vorbereitung gekostet, schließlich sollen es die nun jüngsten Bewohner des Weberhofes richtig gut haben. Ende November war es dann soweit, zwei Geschwisterpärchen fanden ein neues, in eine Familie eingebettetes Zuhause.

Unseren monatlichen Elterntag verbringen wir im Weimarer Bienenmuseum, denn Honig essen wir doch alle gern, doch wie viel wissen wir über die possierlichen kleinen Arbeitstierchen, die uns diesen Genuss ermöglichen. Über sie, die Imkerei, ihre gemeinsame Geschichte und all die wunderbaren Produkte, die sie in unser Leben zaubern, erfuhren wir an diesem Tag nicht nur viel Neues oder konnten schon Gewusstes auffrischen - für Leckermäulchen bot der Hofladen neben vielen anderen Produkten wunderbare Honigsorten, manche bekannt, manche weniger und die Möglichkeit eine Kerze selbst zu drehen


Dezember 2013

Weihnachtliches vom Weberhof

Neben den Erntemonaten ist Dezember wohl einer der ereignisreichsten. Überall wird gebacken, gebastelt und gekocht. Wir denken an all die, die uns wichtig sind, an all die, die sich das ganze Jahr über um unsere Belange kümmern und schreiben unsere Weihnachts-Wünsche zum Verschicken in selbstgebastelte Karten. An den Adventswochenenden sind wir zum zweiten Mal in Folge Teil des Tonndorfer Adventskranztreffens. Eine sich etablierende Tradition, zu welcher Privatleute ihre Türen und Tore für die Allgemeinheit öffnen, um gemeinsam mit der Gemeinde ein Licht zu entzünden, zu singen und zu naschen.

Auch am Heilig Abend sollte der Weihnachtsmann nicht fehlen. Viele hatten sich vorbereitet, Gedichte, kleine Lieder, aber auch etwas Einstudiertes auf der Gitarre. Von lustig, rührend bis nachdenklich war alles dabei, natürlich auch unsere „Ich weiß kein Gedicht“ – Wiederholungstäter. Sie hatten Glück, alle bekamen Geschenke, denn für den Weihnachtsmann war es das erste Dienstjahr. Da drückt man ja bekanntlich ein Auge zu.

Kurz vor dem Jahreswechsel bekam unsere Kuh Frieda Nachwuchs. Wie oft haben wir in den Stall geschaut und auf das große Ereignis gewartet. Am 26. Dezember war es dann soweit ein kleiner Bulle namens Fridolin erblickte das Licht der Welt.