Pate werden

Was verstehen wir unter Patenschaften?

Die Patenschaft zu einem Kind oder einem Jugendlichen ist eine ehrenamtliche Tätigkeit, bei der sie über eine längere Zeit hinweg, in regelmäßigen Abständen mit dem Patenkind zusammenzukommen um etwas Nützliches und Positives mit ihm zu unternehmen zum Beispiel das Kind schulisch fördern, zum Sommerfest besuchen, Auftritte, Feiertage und Geburtstage begleiten. Es geht darum, dem Kind einen Einblick in ihre Familie zu geben, damit es erleben kann, wie Familie gelebt wird.

Natürlich kann das Kind auch Geschenke bekommen. Diese sollten in einem gesunden Rahmen bleiben und vorher mit dem Bezugsbetreuer abgesprochen werden. Besonders hilfreich ist die finanzielle Unterstützung von Freizeitaktivitäten, die vom Staat nicht finanziert werden können, wie Ballettunterricht.

Für welche Kinder sind Patenschaften interessant?

Gedacht sind Patenschaften für die Kinder, die keinen Familienanschluss mehr haben und auch nach ihrem Leben im Heim psychische und materielle Unterstützung brauchen, um einen guten Start in ihr eigenständiges Leben zu bekommen. Hierfür brauchen sie die mentale und die materielle Unterstützung von Erwachsenen sowie deren Beziehungen. Als Paten ermuntern und unterstützen sie die Jugendlichen in den Prüfungsphasen und helfen den jungen Menschen bei der Suche nach einem Job oder einer Lehrstelle. Bei der Suche und Einrichtung der ersten eigenen Wohnung kommen sie in der ihnen möglichen Art und Weise voll mit zum Einsatz.

Wie werden sie Paten?

Bei einem Interesse an einer Patenschaft stellen sie den Erstkontakt über ein Telefonat oder eine Mail her. Nach einem persönlichen Kennenlernen überlegen wir, zu welchem Kind sie passen würden.