Neuigkeiten‎ > ‎

Apfelernte und Gespenster

veröffentlicht um 10.11.2015, 02:11 von Martina Schellhardt   [ aktualisiert: 10.11.2015, 02:11 ]
Unser Oktober, nicht nur aufgrund des Wetters eine verrückte Zeit. Es ist Erntemonat und Halloween. Viele Kinder und Betreuer sammeln Äpfel auf unseren Obstwiesen. Es dauert nicht lange, dann kommt der süße Geruch von Apfelkuchen und Co. aus jeder Ritze. Selbstgeerntet und selbstgebacken, da kann der plötzliche Einbruch von Winter mit einem unerwarteten Schneetag im Oktober kommen. Wir sind versorgt und die Häschen auch, denn sie können sich über die leckeren Schalen und nicht so perfekten Früchte freuen.

Ein ganz schön gruseliger Spaß wird es am letzten Samstag im Monat. Wir feiern mit unseren Eltern und Familien Halloween. Vor allem die Kids haben großen Spaß daran, sich zu verwandeln. Ob nun angsteinflößend oder einfach nur zum Knuddeln niedlich, alle sehen toll aus. Beim „Mumienwickeln“ ist Geschick und Schnelligkeit gefragt und beim Luftballonmonster bauen fließen die kreativen Energien von Groß und Klein.

Nach gruseligen Snacks, Kuchen und Kürbissuppe werden die besten Kostüme prämiert. Bei Einbruch der Dunkelheit geht’s dann durch den Ort. Da wird geklingelt und gebettelt, denn „Süßes oder Saures“ ist längst ins deutsche Brauchtum aufgenommen worden. Uns wundert es nicht, denn wie kann man sonst so schnell einen Beutel voll leckerer Süßigkeiten füllen, ohne das Sparschwein zu Tränen zu rühren. Auch eine Art Tierliebe, schmunzel ….!

Oktober 2015



Comments